Update Tipps

Immer wieder kommen Fragen auf, welche Updates gemacht werden müssen und wie. Hier eine kleine Übersicht darüber, welche auf den von uns betreuten Computern regelmäßig zu beachten sind:

  1. Systemupdates für Microsoft Windows / Mac OS-X
  2. Webbrowser (Mozilla Firefox, Chrome, etc…)
  3. Adobe Reader
  4. evtl. Adobe Flash Player
  5. evtl. Java

Windows zeigt verfügbare Updates unten rechts bei der Uhrzeit in einem kleinen Symbol an, unter Windows 8 gilt das für die Desktopansicht. Beim Anklicken öffnet sich ein Fenster, mit dem man die Aktualisierung manuell starten kann, sonst erfolgt die Aktualisierung jeweils beim nächsten Ausschalten des Computers. Computer, die dauerhaft laufen, müssen auf diese Weise manuell aktualisiert werden.

Mac OS-X zeigt in neueren Versionen ab 10.9 automatisch Meldungen über Updates und bietet deren Installation an. Ältere OS-X Versionen muss man selbst überprüfen und die Aktualisierung dann manuell starten. Die Überprüfung erfolgt generell oben links durch Klick auf das Apfelsymbol und dann auf App-Store… oder Softwareupdates (je nach Systemversion).
Im sich dann öffnenden Fenster gibt es eine Übersicht der verfügbaren Aktualisierungen und weiterer Aktionen dazu.

Webbrowser – Mozilla Firefox und Google Chrome aktualisieren sich inzwischen recht gut von selbst. Überprüfen sollte man dies jedoch trotzdem regelmäßig. Im Firefox durch Klick auf das „Hamburger Menü“ rechts oben, dann das kleine Fragezeichen und dort auf „Über Firefox“. Im Google Chrome findet sich „Über Chrome“ gleich im „Hamburger Menü“ oben rechts. Der Internet Explorer wird durch die Microsoft Windows Updates geprüft und aktualisiert.

Adobe Reader prüft selbst auf vorliegende Aktualisierungen, sofern das nicht explizit abgeschaltet wurde. Angezeigt werden diese durch ein kleines rotes Adobe Reader Symbol unten rechts bei der Uhrzeit bzw. ein hüpfendes Adobe Reader Symbol in der Apple Dock Leiste. Ein Klick darauf zeigt weitere Aktionen zur Durchführung.

Adobe Flash Player – manchmal funktioniert die automatische Aktualisierung, aber oft eben nicht oder viel zu spät. Daher muss dieses Plugin regelmäßig selbst kontrolliert werden. Bei Windows gibt es in der Systemsteuerung einen Eintrag „Flash Player“ dazu, sofern er überhaupt installiert ist. Diese Systemsteuerung bietet im Register „Updates“ einen Button mit dem man die Überprüfung starten kann. Eine evtl. notwendige Aktualisierung ist dann mit einigen weiteren Klicks verbunden:

  1. Download des Installationsprogramms
  2. Starten des gerade herunter geladenen Installationsprogramms
  3. Bestätigen diverser Meldungen (denn es erfolgt ja eine neue Installation)
  4. Bestätigen der Installation an sich im Installationsprogramm

Das ist leider insgesamt unkomfortabel und aufwändig, aber immens wichtig, wenn man den Flash Player nutzen muss. Zum Glück werden die Webseiten, die den Player benötigen, immer weniger. Trotzdem sieht man manchmal keinen Inhalt oder manche Funktionen auf einer Webseite stehen nicht zur Verfügung, wenn der Player nicht installiert ist.

Java – eigentlich gilt hier dasselbe wie für den Flash-Player, allerdings werden verfügbare Updates wie beim Adobe Reader durch ein Symbol in Orange unten rechts bei der Uhr angezeigt. Ein Klick darauf öffnet dann ein immerhin einigermaßen komfortables Aktualisierungsprogramm. Dabei sollte jedoch gleich am Anfang darauf geachtet werden, dass evtl. angebotene „Zusatzfunktionen“ wie die ASK Suchmaschine oder derzeit die Yahoo Websuche NICHT mit installiert werden. Dafür reicht es aus, an der Stelle das standardmäßig gesetzte Häkchen weg zu klicken.

Post Categories

Diverses, Sicherheit

News-Themen

Sicherheit
Tipps
Windows
Apple
Android

als RSS oder unten als eMail Newsletter abonnieren