Aktuelle Warnung vor falschen e-Mails

Aktuelle Warnung vor der akut laufenden Welle mit gefälschten und sehr vertrauenserweckenden e-Mails mit der Schadsoftware „Emotet“ im Dateianhang.

Nach einer Art Sommerpause, in der diese Masche weniger genutzt wurde, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor der Zunahme dieser Cyber-Angriffe mit Emotet: www.bsi.bund.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2019/Emotet-Warnung_230919.html

Zur Vorsorge und als Abwehrmaßnahme gelten die Empfehlungen aus unserem Beitrag vom 14. August.

Das BSI hat außerdem speziell zum Umgang mit Emotet eine eigene Webseite eingerichtet:
www.allianz-fuer-cybersicherheit.de/ACS/DE/Micro/E-Mailsicherheit/emotet.html

Allergrößte Vorsicht ist immer geboten, wenn eine Mail ungefragt mit einem Word, Excel oder Powerpoint Dokument im Anhang ankommt, die irgendwie „geprüft“ oder „bestätigt“ werden soll.
Oft sind die Absender der Mail und auch der Mailtext plausibel und stammen sogar aus einer bestehenden Mailkommunikation, wodurch nur geringe Zweifel an der Echtheit der Mail aufkommen. Die Daten für solche Betrugsmails stammen aus früheren Emotet Infektionen, beispielsweise beim vermeintlichen Absender oder anderen Beteiligten der gefälschten Mailkommunikation.

Kategorien

Sicherheit